Datenschutz

Das Internet und der Datenschutz werden wohl keine Freunde mehr: Datenspeicherung in sozialen Netzwerken oder Targeting von Kunden in Onlineshops stehen auf der einen Seite. Datenschützer, die das Internet in vielen Fällen am liebsten abschalten wollen, auf der anderen Seite. Und mittendrin der gläserne Nutzer.... .

Eine Handy-Besitzerin lässt sich von Experten im Telekom-Shop Schwentinental den Speicherinhalt ihres Geräts sichern. Bei der Kontrolle findet sie auf dem ausgehändigten USB-Stick nicht nur eigene Dateien, sondern auch fremde: Urlaubsfotos, Nachrichten und Anrufprotokolle. Möglicherweise kein Einzelfall. Denn die versehentlich weitergegebenen Informationen stammen von insgesamt sieben verschiedenen Kunden der Filiale. ... Weiterlesen ...

Apple verwendete im Jahr 2011 eine Datenschutzrichtlinie, die den heutigen Anforderungen der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) nicht entspricht. Dafür verklagte die Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbz) den Konzern. Wie hat das Kammergericht (KG) Berlin entschieden? Und warum können Unternehmen für alte Datenschutzklauseln verklagt werden? ... Weiterlesen ...

Das soziale Netzwerk hat offenbar auch Zugriff auf Informationen zum medizinischen Zustand seiner Nutzer. Wie das Wall Street Journal herausgefunden hat, geben millionenfach genutzte Menstruationskalender und Herzfrequenzmesser persönliche Daten an den Zuckerberg-Konzern weiter. Die User ahnen davon nichts. Facebook schiebt alle Verantwortung den App-Entwicklern zu: Diese entschieden, welche Angaben über die bereitgestellten Tools geteilt würden. ... Weiterlesen ...

Haben User personenbezogene Daten von einem Unternehmen speichern lassen, können sie diese auch wieder löschen lassen. Dieses Recht schreibt ihnen die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Artikel 17 zu. Artikel 4, Ziffer 2 der DSGVO unterscheidet dabei in das Löschen und das Vernichten von Daten. Was können Kunden von Unternehmen verlangen? Und wo liegt der Unterschied? ... Weiterlesen ...

Nicht nur Unternehmen, Organisationen und Vereine können im Rahmen der Datenschutz-Grundverordnung belangt werden. In Sachsen-Anhalt musste nun ein notorischer Beschwerdebrief-Verfasser mehrere Geldbußen begleichen. Der Mann hatte seine Anzeigen und Verunglimpfungen wiederholt an mehr als hundert Email-Adressen verschickt, die für alle anderen Empfänger sichtbar waren. ... Weiterlesen ...

Bayern, Hessen und Baden-Württemberg müssen ihre Praxis der Kennzeichenkontrolle ändern. Das Bundesverfassungsgericht sieht in den aktuellen Vorschriften einen Eingriff in das Grundrecht auf informationelle Selbstbestimmung. Ein solcher Schritt sei aber nur in schwerwiegenden Fällen und für begrenzte Bereiche zulässig. Bis zum Ende des Jahres müssen die drei Bundesländer ihre Gesetzgebung ändern. ... Weiterlesen ...

Nach der Volkszählung ist vor der Volkszählung – die nächste Volkszählung 2021 ist noch nicht in die entscheidende Phase der Vorbereitung eingetreten, da werden schon erste Gegenstimmen laut. Diese richten sich aktuell gegen den Probelauf: Dieser soll nämlich mit echten Daten durchgeführt werden. Datenschützer sehen das kritisch: Demnach seien echte Daten für einen Testdurchlauf nicht nötig. ... Weiterlesen ...

Es war eines der wesentlichen Ziele der Datenschutz-Grundverordnung: Verbraucher sollten die Kontrolle über ihre persönlichen Daten zurückgewinnen. Ein halbes Jahr nach dem Wirksamwerden der DSGVO lautet die Bilanz: Ziel verfehlt. Twitter, Instagram und Co. sammeln weiterhin in großem Stil sensible Informationen. ... Weiterlesen ...

Zum ersten Mal ist im Zusammenhang mit der Datenschutz-Grundverordnung ein Bußgeld gegen einen weltweit agierenden Internet-Konzern verhängt worden. Nach dem Urteil der französischen Aufsichtsbehörde CNIL verstößt die Alphabet-Tochter gegen die wesentlichen Eckpfeiler der DSGVO: Transparenz, Information und Zustimmungspflicht. Europäische Datenschützer sprechen von einem Erfolg. Das Unternehmen selbst will die Entscheidung erst einmal prüfen. ... Weiterlesen ...

Ein kompromittierendes Foto, ein sachlich falscher Zeitungsartikel oder ein Hinweis auf weit zurückliegende Jugendsünden: Wer durch die Verlinkung solcher Informationen seine Persönlichkeitsrechte verletzt sieht, kann dagegen vorgehen. Wie weit allerdings reicht die Pflicht von Google und Co., entsprechende Treffer aus ihren Suchergebnissen zu streichen? Der Generalanwalt sagt jetzt: Eine globale Löschpflicht soll es nicht geben. ... Weiterlesen ...

Bisher bietet Google seine Dienste über seinen Hauptsitz in den USA an. Das ändert sich jedoch ab dem 22. Januar 2019. Für alle europäischen Anliegen ist dann der Sitz in Irland verantwortlich. Warum geht Google diesen Schritt und welche Auswirkungen bringt dieser mit? Und was ändert sich für User? ... Weiterlesen ...

Ein aktueller Zeitschriftenbericht könnte Freunde smarter Lautsprecher in Sorge versetzen: Zwei Amazon-Kunden haben zeitgleich eine Übersicht ihrer gespeicherten Daten angefordert. Einem von beiden gehört eine Echo-Box. Doch die Sprach-Dateien aus seinem Wohn- und Badezimmer landen bei dem anderen Kunden. Anhand der persönlichen und teils intimen Informationen lässt sich sogar auf die Identität des Besitzers schließen. ... Weiterlesen ...

Auf einem Konzert von Taylor Swift in den USA befürchtet der Veranstalter Stalker, die der Pop-Ikone zu nahe kommen könnten. Um das zu verhindern, setzt er eine Gesichtserkennung ein. Auf diese Weise erhofft er sich, die Stalker identifizieren zu können. Durfte der Veranstalter das? Und wie sieht die Rechtslage in Deutschland aus? ... Weiterlesen ...

Der US-amerikanische Cloud Act soll amerikanischen Behörden die Herausgabe von Daten erleichtern, die von US-Unternehmen im Ausland verarbeitet werden. Problematisch erscheint dies angesichts der geltenden Datenschutzrichtlinien gem. DSGVO: Demnach ist die Weitergabe von Daten nur innerhalb enger Grenzen zulässig. ... Weiterlesen ...

Nicht nur der Spekulatius liegt schon in den Regalen der Supermärkte, auch in den Unternehmen jeder Größenordnung laufen die Vorbereitungen auf die Weihnachtszeit und den Jahreswechsel an. Auf die alljährlich verschickten Mailings in Form von Weihnachtskarten oder Weihnachtsbriefen an Lieferanten und Geschäftspartner fällt in diesem Jahr allerdings der Schatten der DSGVO – hier befürchten insbesondere Marketingprofis, dass der Datenschutz den netten Grüßen aus der Unternehmensführung ein Ende bereitet hat. ... Weiterlesen ...

Besitzer von Android-Smartphones werden systematisch ausspioniert und ihre Daten zu Geld gemacht. Mit dieser drastischen Beschreibung begründet der Europäische Verbraucherschutzverband BEUC die jetzt angekündigten Initiativen von neun nationalen Mitgliedsorganisationen. Mit der Erhebung und Verarbeitung der Standortdaten verstoße Google eindeutig gegen die Datenschutz-Grundverordnung. Das solle Europa nicht weiter zulassen. ... Weiterlesen ...

Nicht zuletzt dank der Datenschutz-Grundverordnung landen regelmäßig Abmahnungen im Briefkasten von Unternehmen. Die Abmahnkosten liegen dabei durchschnittlich bei rund 500 Euro, wie eine Studie des Händlerbundes gezeigt hat. Wie hoch aber kann die Vertragsstrafe ausfallen, wenn Firmen denselben Rechtsverstoß erneut begehen? ... Weiterlesen ...

Zum ersten Mal hat eine deutsche Datenschutzbehörde ein so hohes Bußgeld im Zusammenhang mit der DSGVO verhängt. Gleichzeitig spricht der Landesbeauftragte ein großes Lob an das betroffene Unternehmen aus. Nachdem im September hunderttausende Nutzerdaten im Netz aufgetaucht waren, hätten die Betreiber von „Knuddels“ umgehend alle notwendigen Schritte unternommen. ... Weiterlesen ...

Eine Untersuchung im Auftrag der niederländischen Regierung dürfte auch deutsche Nutzer der Unternehmenssoftware Office beunruhigen. Demnach geben 300.000 Staatsbedienstete der Niederlande jeden Tag ungewollt sensible Informationen an Microsoft weiter. Neben E-Mail- und IP-Adressen der Nutzer gehören dazu auch Inhalte von Dateien und elektronischer Post. Microsoft zeigt sich zerknirscht und verspricht Abhilfe. ... Weiterlesen ...

Die Übernahme von Shazam durch den iPhone-Giganten Apple hatte erst kürzlich für Schlagzeilen gesorgt: Nach Prüfung der Übernahme durch die EU-Kommission und anschließender Genehmigung stand dem Zusammenschluss der beiden Unternehmen nichts mehr im Wege. Kritiker hatten hier jedoch schon frühzeitig darauf hingewiesen, dass durch die Übernahme die von Shazam geltende Privacy Policy durch die Datenschutzregularien von Apple ersetzt werden würde: Diese stehen traditionell unter Beschuss und werden von vielen Experten als unzureichend erachtet. ... Weiterlesen ...

Kaum ist die neue App der Krankenkassen gestartet, da tauchen bereits Zweifel am Datenschutz auf. Laut IT-Sicherheitsunternehmen Modzero lagen persönliche Informationen bis vor kurzem für jedermann lesbar im Netz. Vertrauliche Dokumente für einzelne Ärzte konnten problemlos abgefangen und entschlüsselt werden. Die Macher von Vivy üben sich in Schadensbegrenzung: Tatsächlich seien sensible Daten zu keiner Zeit in Gefahr gewesen. ... Weiterlesen ...

Mit den ersten Abmahnungen oder sogar regelrechten Abmahnwellen wurde schon kurz nach dem Inkrafttreten der DSGVO gerechnet. Die Abmahnwellen blieben zur Erleichterung vieler Unternehmer aus – trotz zum Teil sehr fehlerhafter Webauftritte. Dennoch blieb die Angst vor Abmahnungen durch Konkurrenten und Mitbewerbern. Das Landgericht Bochum hat nun entschieden, dass eine fehlerhafte Datenschutzerklärung keinen Abmahngrund gem. Datenschutzgrundverordnung darstellt. Damit scheiden auch mögliche Ansprüche aus, die aufgrund von datenschutzrechtlichen Vorschriften einschlägig sein könnten. ... Weiterlesen ...

Die Übergangsfrist für die Umsetzung der DSGVO ist seit mehreren Monaten verstrichen. Die deutsche Wirtschaft ist aber weiterhin damit beschäftigt, sie umzusetzen. Der Digitalverband Bitkom befragte 500 Unternehmen aus Deutschland und veröffentlichte eine Studie. Danach setzten nur rund ein Viertel der Unternehmen die Vorgaben der DSGVO um. Doch zu welchen genauen Ergebnissen gelangte die Studie? ... Weiterlesen ...

Als Konkurrent zu Facebook und als eigenständiges soziales Netzwerk startete Google+ 2011 mit ähnlichen Möglichkeiten der Interaktion von Usern untereinander. Insbesondere für mobile Endgeräte, die die Betriebssoftware Android nutzen, war ein Account bei Google+ lange Zeit die Voraussetzung, um zum Beispiel im sogenannten Playstore Bewertungen vorzunehmen. Der damit verbundene Zwang (zahlreiche Google-Apps waren auf Android-Smartphones ohne einen entsprechenden Account nicht nutzbar) war lange Gegenstand von Kritik. Nun sorgt ein Datenleck für die Schließung des Netzwerkes für Verbraucher – von der Sicherheitspanne betroffen sind laut Schätzungen circa 500.000 Konten. ... Weiterlesen ...

Während Datenschützer in Deutschland noch über die Namen an Klingelschildern diskutieren, erregt in Portugal ein Fall mit ganz anderen Dimensionen Aufsehen. Ein Krankenhaus in der Nähe von Lissabon ist angeblich so fahrlässig mit Patientendaten umgegangen, dass die nationale Datenschutzkommission ein Bußgeld in Höhe von 400.000 Euro verhängt hat. Doch die Klinik will vor Gericht gehen. ... Weiterlesen ...

Ein Wiener Mieter fordert mehr Datenschutz und plötzlich fürchten Millionen von Deutschen um ihre ganz persönlichen Klingelschilder. Nachdem bereits einzelne Verbände dazu aufgerufen haben, sämtliche Namen aus den Hauseingängen zu entfernen, stellt Deutschlands oberste Datenschützerin nun klar: Alles kann bleiben, wie es ist. Namensschilder müssen nur dann durch anonyme Wohnungsbezeichnungen ersetzt werden, wenn die Mieter das ausdrücklich wünschen. ... Weiterlesen ...

Personenbezogene Daten dürfen nach einem aktuellen Urteil des Europäischen Gerichtshof auch bei Delikten erhoben werden, die keine besondere Schwere aufweisen. Damit steht Ermittlungs- und Strafverfolgungsbehörden der Weg frei, auch bei kleineren Delikten persönliche Daten abzufragen. Damit wäre rein theoretisch die Erhebung dieser Daten auch bei Bagatelldelikten möglich. ... Weiterlesen ...

Anzeige DSGVO
Anzeige

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Prüfen Sie, ob Ihre Widerrufsbelehrung aktuell ist.

Geben Sie die URL Ihrer Widerrufsbelehrung ein.
Beispiel Shop: http://www.shopxyz.de/widerruf.html
Beispiel eBay: http://www.ebay.de/usr/EBAYUSER

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMEOrdnungsgemäße Rechnungen einfach online erstellen!Suchmaschienoptimierung & OnlinemarketingRechtsschutzversicherungRechtliche OnlineShop-PrüfungFairness im Handel
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support